Fuego

Sid Schlebrowskis kurzer Sommer der Anarchie und seine Suche nach dem Glück

Klaus Bittermann

Die 16-jährige Nancy fährt mit dem Citroën ihres Vaters nach Italien und nimmt unterwegs den 17-jährigen Sid mit. Beide sind von zu Hause weggelaufen. Sid ist ein etwas naiver Punk und Nancy eine verwöhnte Tochter aus gutem Hause, die von einer unbändigen Reiselust getrieben ist. Einer Zeitungsmeldung zufolge hinterlässt »das junge Paar in Luxushotels unbezahlte Rechnungen und bestohlene Hotelgäste«. Und weiter erfährt man: »Das Mädchen trat betont selbstbewusst auf und trug stets einen teuren Pelzmantel.« Klaus Bittermann hat die Zeitungsnotiz ausgeschnitten und über 35 Jahre lang aufbewahrt, um nun die Geschichte dazu zu erfinden.

Auf ihrer Reise durch Norditalien treffen Nancy und Sid auf üble, aber auch hilfsbereite und andere absonderliche Gestalten wie einen Bordellbesitzer auf der Flucht, den Bassisten der Clash, einen alten Spanien-Kämpfer und eine Ringerin aus Berlin. Aber irgendwann geht der kurze Sommer der Anarchie zu Ende. Die beiden verlieren sich. Für Sid beginnt die verzweifelte Suche nach Nancy, die ihn nach Barcelona und auf eine kleine griechische Insel verschlägt.


Ein charmanter, leichter und luftiger Roman, ein Roadmovie durch eine Zeit, als es noch keine Handys gab, mit zwei Teenagern, die wie die Raben klauen, in den Tag hineinleben, auseinandergerissen werden und sich dreizehn Jahre lang suchen.

• »Warum sollten wird Sid Schlebrowski lesen? Weil er eine Geschichte erzählt, die ein bisschen von Ferne an Herrndorfs „Tschick“ erinnert, aber ausgreifender ist, ausgreifender ist auch ins Leben, in die Kultur, in die Literatur, in die Musik, weil er sehr viel bietet auf schmalen 240 Seiten und ein großes Publikum finden sollte... Über alle Anspielungen hinaus und den Kulturhintergrund, mit dem Klaus Bittermann sehr souverän umgeht, ist das Buch auch noch spannend.« (Ulrich Sonnenschein, HR 2)

• »Beeindruckend ist der leichte Sound der Story, die mit dem Drive eines Alfa Romeo daherkommt und gleichzeitig nostalgisch ist wie der Anblick eines rostigen Fiat Uno. Die Erzählung ist eine Liebeserklärung an die Liebe, an die Jugend, an die Musik des Punk, an die Literatur, an die Mode: Nancy und Sid hätten es verdient, zu einem Sommerhit zu werden.« (Jens Uthoff, taz)

• »Ich mag diese Ausreißergeschichte sehr, insbesondere, weil sie ja tatsächlich stattgefunden hat.« Robert Seethaler


Über den Autor

Klaus Bittermann, 1952 geboren, Autor und Verleger, lebt in Berlin. Herausgeber von 26 Anthologien und Beiträger für selbige.
Schreibt für die ›Junge Welt‹, ›taz‹ und ›jungle world‹ und seinen Blog.

Klaus Bittermann’s Website | Alle Bücher von Klaus Bittermann

ISBN: 9783862871964 | ePub (Standard) | Genre: Roman Gegenwartsliteratur Edition Tiamat