Fuego

The Family (Deutsche Edition)

Die Geschichte von Charles Manson und seiner Strand-Buggy-Bande

Ed Sanders

Charles Manson und seine Family brachten es im Herbst 1969 fast über Nacht zu schrecklicher Berühmtheit. Mitglieder der Gruppe hatten die Schauspielerin Sharon Tate, hochschwangere Ehefrau des Regisseurs Roman Polanski und weitere Freunde aus dem Hollywood-Jetset in der Polanski-Villa am Cielo Drive auf bestialische Weise ermordet. Nach Mansons Verhaftung ging das Foto des irren Mörders »mit dem glasigen Blick« um die ganze Welt.
Doch die Anfänge der Family liegen in der Hippie- und Flower-Power-Bewegung des Jahres 1967. In diesem Sommer bevölkerten Aberhunderte von Jugendlichen San Francisco, auf der Suche nach einem neuen, freieren Leben. Freie Liebe, freier Sex – das suchten auch die Mädchen, die sich um Manson scharten. Der eben aus dem Gefängnis Entlassene hatte bald einen ganzen Harem von Anhängerinnen, die ihn als Guru verehrten. Nach und nach mischten sich Elemente satanischer Kulte in die Liebesorgien, bis schließlich Mansons Jünger als scheinbar willenlose Werkzeuge die Apokalypse-Visionen ihres Meisters in einen Blutrausch verwandelten.

Der Autor Ed Sanders hat in akribischen Recherchen über Jahre alles verfügbare Material zusammengetragen, Verhörprotokolle und Prozessakten gewälzt, mit Zeugen und Family-Mitgliedern gesprochen und versucht, das Rätsel zu ergründen. In diesem Buch erzählt er die Geschichte der Family – von Charlie Mansons Jugend über die bunten Eskapaden bis hin zu den mörderischen Gewaltorgien. Für die vorliegende Neuausgabe hat Sanders die spannende »Nachgeschichte« des Falles aufgespürt: die Reaktion der Family auf die Verurteilung Mansons, seine ungebrochene Macht, die auch aus dem Gefängnis heraus noch wirksam ist, das versuchte Attentat auf Präsident Ford und viele andere irritierende Begebenheiten.
Schon bei seinem ersten Erscheinen Anfang der Siebziger wurde dieses Buch zu einem Klassiker. Auch heute, in der erweiterten Neuausgabe, hat es nichts von seiner Faszination eingebüßt.


Über den Autor

Ed Sanders wurde 1939 in Kansas City geboren. Er studierte Mathematik und Griechisch in den späten 1950er Jahren an der Columbia-Universität in Missouri und anschließend in New York, wo er sich dem literarischen und künstlerischen Underground anschloss. An der Lower East Side betrieb er den »Peace Eye Bookstore« und betätigte sich als Independent-Filmer. In den sechziger Jahren trat er sowohl als Dichter, Friedensaktivist, als Herausgeber des Avantgarde-Magazins »Fuck You – A Magazine of the Arts« und mit Tuli Kupferberg als Gründungsmitglied der Anarcho-Rock-Gruppe »The Fugs« hervor. Heute gilt er als Verbindungsglied zwischen der Beatnik-Szene der 1950er und der Hippie-Bewegung der 1960er Jahre. Er lebte zeitweise in einer Hippiekommune im Mittleren Westen.

Anfang der 1970er Jahre veröffentlichte er ein Buch über die Geschichte der Family um Charles Manson und erhielt in den folgenden Jahrzehnten zahlreiche Stipendien und Preise für sein schriftstellerisches Schaffen. In den »Tales of Beatnik Glory«, deren erster Band 1975, und deren letzter Band 2004 erschien, hat Sanders insbesondere seine Erinnerungen an die Sechziger Jahre literarisch verarbeitet. 1988 gewann er für seine Gedichtsammlung »Thirsting for Peace in a Raging Century« den American Book Award.

Ed Sanders lebt heute mit seiner Frau Miriam R. Sanders auf einer Farm in Woodstock, New York.

Edward Sanders is a poet, historian and musician. From 1998 till completing it in 2011, he wrote the 9-volume »America, a History in Verse.«
His books include »Tales of Beatnik Glory« (4 volumes published in a single edition), 1968, a »History in Verse«; »The Poetry and Life of Allen Ginsberg;« »The Family«, a history of the Charles Manson murder group, and »Chekhov«, a biography in verse of Anton Chekhov. Another recent writing project is »Poems for New Orleans«, a book and CD on the history of that great city, and its tribulations during and after hurricane Katrina.
His selected poems, 1986-2008, »Let’s Not Keep Fighting the Trojan War«, was published by Coffee House Press. In late 2011 Da Capo Press published his memoir of the 1960s, »Fug You« - An Informal History of the Peace Eye Bookstore, the Fuck You Press, the Fugs and Counterculture in the Lower East Side
He has received a Guggenheim fellowship in poetry, a National Endowment for the Arts fellowship in verse, an American Book Award for his collected poems, a 2012 PEN-Oakland Josephine Miles Prize, and other awards for his writing.
Two of his books, »The Family« and »Tales of Beatnik Glory«, are under option to be made into movies. Sanders has recently completed a 350 page poem on the final years of Robert Kennedy.

Sanders was the founder of the satiric folk/rock group, »The Fugs«, which has released many albums and CDs during its nearly 50-year history. »Be Free«, The Fugs Final CD (Part 2) was released several years ago, featuring 14 completely new tunes. Around 8 other Fugs albums and CDs remain in print, as well as Sanders two solo albums for Reprise Records, »Sanders Truckstop« and »Beer Cans on the Moon«.
The eminent singer and composer Jules Shear, and Ed Sanders, have written and completed a song cycle titled »The Surreal Housewives of Woodstock.« The cycle consists of 15 tunes, just over 69 minutes in total length, a version of which rests on YouTube.

He lives in Woodstock, New York with his wife, the essayist and painter Miriam Sanders, and both are active in environmental and other social issues.

Ed Sanders’s Website | Alle Bücher von Ed Sanders

ISBN: 9783862871469 | ePub (Standard) | Genre: Biografie Popliteratur Sachbuch