Fuego

News

eBook | PHOTO-ART-BOOK

»THE EXTENDED EYE«

Das Auge ist überall

Das in diesem Fotobuch dokumentierte Fotokunstprojekt, an dem der Künstler Werner Kiera aka Datenverarbeiter über zwei Jahre gearbeitet hat, ist mit dem iPhone entstanden. Hierbei wurde von seiner Heimatstadt Bonn via LiveCamApps in der ganzen Welt über WebCams fotografiert.

Die in dem vorliegenden Fotobuch abgebildeten 150 Bilder sind alle Schwarzweiß-Fotos, zumeist bei Nacht fotografiert und nicht wie heutzutage üblich "knackig scharf" und "digital poliert", sondern bewusst verwaschen und eher unscharf und wirken wie "Fotografische Malerei", deren Anmutung an tradierte Negativ-Aufnahmen von hoch- und höchstempfindlichen, "körnigen" Filmen wie Tri-X oder TMax erinnert und bei denen das Filmkorn ein prägendes Stilmittel ist.

Interkontinentale Fotografie mit Webcams in aller Welt: In »The Extended Eye« sind Aufnahmen aus Barcelona und Athen gemischt, Personen aus Toronto laufen über Strandpromenaden in Frankreich, alle Motive aufgenommen von Bonn aus mit dem iPhone, über das der Künstler werlweit die Webcams ansteuert, Bilder captured und in seinem eigenen Stil bearbeitet.

»„Er nennt die Resultate „Fotografische Malerei“. Ein Satz, den jüngst eine Journalistin über ihn geschrieben hat, gefällt ihm besonders gut: „Kiera bedient sich der Realität, ohne sich ihr verpflichtet zu fühlen; diese Arbeitsweise unterscheidet ihn von anderen Fotografen, auch weil nun das Motiv zum Fotografen kommt und nicht umgekehrt.“« (Heinz Dietl im Bonner Generalanzeiger)

"... 'Datenverarbeiter' Werner Kiera "malt" uns mit der Kamera Bilder ... mit nichts als einer iPhone-Kamera zaubert er seine wundervollen Verschmelzungen von Innen- und Aussenwelten. Werner Kiera gelingt hier eine perfekte Verknüpfung des Wortschatzes neuer Medien mit der ästhetischen Sprache des "Film Noir". ... Der kreative, manchmal riskante Balanceakt an der Grenze zwischen konkreter und abstrakter Bildsprache gelingt Kiera mit seinen Stadtlandschaften in traumwandlerischer Sicherheit." (adelbert.poschmanns im Web)

Werner Kiera aka Datenverarbeiter - seit ca. 1970 erste künstlerische fotografische Arbeiten und fortan Ausstellungen in experimenteller, surrealistischer Fotografie.
- Ab 1976 Musikjournalismus.
- 1987 Mitbegründer der Multimediakunstgruppe Maya.
- 1988 Computerkunst-Ausstellung in Potsdam. Werner Kiera zählt zu den Wegbereitern der Computerkunst.
- Seit 1991 Digital-Painter; diverse Austellungen über "Digitale Höhlenmalerei".
- 1991 die vermutlich erste virtuelle "Elektronische Galerie" mittels "Channel-Videodat-Decoder" - Datenfernsehen am PC - über den Fersehsender Pro 7 europaweit via Satelit.
- 1995 Gründungsmitglied von "Schaltkreis Acht"; diverse Medienkunst-Events & Netzkunst.
- 2000 Musikalische Zusammenarbeit mit der " Krautrock-Ikone" Jaki Liebezeit der legendären Formation "Can" und Veröffentlichung zweier Alben; "Givt" und "Givt Return".
- 2009 Beginn des Musikprojektes "Fleur Noire", zusammen mit der Cellistin und Opersängerin Aglaya Camphausen und dem Trompeter Thomas Heberer.
- 2011 Beginn der "Interkontinentalen Fotografie" mit dem iPhone und Live-Webcam-Apps.
- 2013 Gewinner des »Mobile Art Europe« (MAE) Preises, der im Oktober 2013 im »Museum für Kommunikation« in Berlin vergeben wurde.
- 2014 Fertigstellung und Veröffentlichung des bildhaften Musikprojektes "Fleur Noire - Joue Les Images".

» The Extended Eye« - Fixed Layout - eBook-Download:

Mehr von und über den Datenverarbeiter auf seiner Webseite.

MUSIK | Radiokonzert

Carolin No im Radiokonzert

Live im NDR 2 Soundcheck & NDR Info

Im Oktober 2014 wurde von NDR 2 das Konzert von Carolin No im Bremer Sendesaal mitgeschnitten. Den Mitschnitt gibt es am Montag, den 19. Januar 2015 zu hören! Ab 21:00 Uhr sendet NDR 2 zwölf Songs des Würzburger Duos auf seiner Popwelle. Eine Wiederholung gibt es am 21.01. und am 28.01. nachts um 1:05 Uhr in NDR Info. Den Link zu Playliste, Livestream und Sendung gibt es hier.

Und falls ihr Carolin No nicht nur hören, sondern auch sehen möchtet, könnt ihr das in den kommenden Monaten bis April tun, da läuft noch die aktuelle »Backstage«-Album-Tour - und zwar am:

23.01.2015 HERRENBERG - Mauerwerk (ausverkauft)
24.01.2015 LIMBURG - Ting e.V.
30.01.2015 BAD KISSINGEN - Rossini-Saal im Arkadenbau
13.02.2015 SYKE - Konzertsaal der Kreissparkasse
14.02.2015 NEUSTADT am Rübenberge - Schloss Landestrost
15.02.2015 CELLE - CD-Kaserne
20.02.2015 PLAUEN - Malzhaus
28.02.2015 KITZINGEN - Alte Synagoge
14.03.2015 SAARBURG - Singer/Songwriter-Festival, Evang. Kirche
27.03.2015 SCHÖLLNACH - Gasthof Zur Post
28.03.2015 SCHÖLLNACH - Gasthof Zur Post
16.04.2015 A-DORNBIRN - Wirtschaft
17.04.2015 WOLFHAGEN - Kulturladen
25.04.2015 KEMPTEN - Haus Hochland, Jazzfrühling

CAROLIN NO - Downloads:

CAROLIN NO - Webseite

Musik

Wir gedenken zum 65sten

Rio Reiser ist unter uns

Vor 65 Jahren, am 9. Januar 1950 wurde Rio Reiser in Berlin geboren. Er hat die deutschsprachige Musikszene wie kein anderer geprägt und ist auch nun fast 20 Jahre nach seinem Tod unvergessen. Rio hat für die Musik gelebt - ein schnelles, wildes Leben.
FUEGO war immer nahe dran an Rio und seiner Band Ton Steine Scherben. Wir veranstalteten mit ihnen im Norden viele Konzerte, wir vertrieben mit Schneeball und später EfA die Schallplatten von Ton Steine Scherben und den Musikern aus dem Umfeld der Band und haben inzwischen auch eine Menge Sachen wiederveröffentlicht, die viele Verweise auf Rio Reiser geben.

– Hollow Skai hat bei uns seine Ebook-Biografie über Rio Reiser veröffentlicht.
– Kai Sichtermann hat bei uns sein Hörbuch über die Geschichte von Ton Steine Scherben veröffentlicht.
– Wir haben die beiden Carambolage-Alben, die lange vergriffen waren, wiederveröffentlicht.
– Wir haben Nikel's Spuk, das Album von Nikel Pallat von Ton Steine Scherben wieder zugänglich gemacht.
Auf der Feature-Seite zu Kai Sichtermanns Scherben-Biografie gibt es einen breiteren Überblick dazu.

Und Ton Steine Scherben sind auch wieder auf Tour

13.01.15 Augsburg - Kantine
14.01.15 Zürich - Plaza
15.01.15 Lörrach - Burghof
16.01.15 Stuttgart - LKA Longhorn
17.01.15 Düsseldorf - ZAKK
18.01.15 Dortmund - FZW
19.01.15 Frankfurt a.M. - Batschkapp
20.01.15 Osnabrück - Rosenhof
21.01.15 Bremen - Schlachthof
22.01.15 Hamburg - Fabrik
23.01.15 Berlin - Kesselhaus
24.01.15 Rostock - M.A.U. Club

LIEDERMACHER/SINGER-SONGWRITER

Eve Of Destruction war erst der Anfang!

Christopher & Michael

Fast 4 Jahre hat es gedauert, bis die Veröffentlichung dieses Projektes mit der Veröffentlichung der kompletten drei Alben und vier Singles aus den Jahren 1966/67 abgeschlossen ist. Das die Klärung der Veröffentlichungsrechte so lange dauern, haben wir öfters, vor allem, wenn Rechte bei den drei großen Majorfirmen liegen und diese die Bänder nicht herausrücken - aber auch die Alben nicht veröffentlichen. Wir haben da bei einem Telefon mit der Rechtsabteilung schon den Satz gehört: "Was glauben Sie, was wir damit verdienen und was meine Stunde kostet, den Vertrag dafür fertig zu machen!"
Und genau das ist der Unterschied, wie wir daran gehen. Wir finden einfach, dass Musik an die Öffentlichkeit gehört und zugänglich ist, ganz gleich, wie die Verkaufserwartungen sind. Wir sehen das als ein Stück Kulturarbeit. Und deshalb machen wir auch Projekte, bei denen wir nicht unbedingt erwarten, dass sie sich tragen, aber dass sie z.B. wichtige Dokumente der Zeitgeschichte sind - wie hier das Gesamtwerk von Christopher & Michael.

Christopher & Michael waren mit die ersten, die Lieder der amerikanischen Songwriter wie Bob Dylan und Barry McGuire ins Deutsche übersetzten und in ihrem Programm mit eigenem Repertoire mischten. Und das war ein Grund von uns, so dahinterher zu sein, weil wir das als wichtiges Signal sehen - für die musikalische Tradition, aber auch die politische Bewegung, die kurz darauf ganz Deutschland erfasste.

Mehr über das Projekt Christopher & Michael findet man auf unserer Künstlerseite.

- LPs -
Kommt her all ihr Leute - Folklore Konzert Live! (1966)
Wie's die Vögel tun… (1966)
Live-Konzert - Folge 2 (1967)
- Singles -
Wir sind am Ende (Eve of Destruction) / Warum?
Denk' nicht dran (Don't Think Twice) / Soll es niemals anders sein?
Moby Dick/ Meine kleine Freiheit
Dem Wahren, Schönen, Guten / Bi Ba Butzemann

Christopher & Michael - Downloads:

MUSIK | Instrumental

»The Human Factor« - Bestes Jazz-Rock-Album 2014

Space-Night mit Frank Woelfer

Beim Deutschen Rock&Pop-Preis 2014* wurde Frank Woelfer in vier Kategorien nominiert. Am 13. Dezember 2014 war in der Siegerlandhalle Siegen die Preisverleihung. Das erfreuliche Ergebnis lautet:
1. Platz – Bestes Jazz-Rock-Album 2014 = »The Human Factor«
3. Platz – Bestes Instrumental-Album 2014 = »The Human Factor«
1. Platz – Bester Instrumentalsolist 2014 = Frank Woelfer
1. Platz – Bester Gitarrist 2014 = Frank Woelfer

–––––––––*Deutscher Rock&Pop-Preis 2014 | www.musiker-online.com

Wie schon auf dem 2012er Debut-Album »Unification« verbindet der Gitarrist, Keyboarder und Komponist Frank Woelfer auch auf seinem zweiten Solo-Werk »The Human Factor« ganz unterschiedliche Stile und Song-Konzeptionen zu einer eigenständigen Musik, die sich dieses Mal rein instrumental präsentiert. Dabei dominieren Groove, Melodie und Sound, mitunter klingt es nach Fusion-Jazz der 70er Jahre oder aber nach einem für die Space-Night auf BR Alpha geeigneten Soundtrack.

Oft virtuos und elektrisch - aber auch akustisch und ruhig - prägt Frank Woelfer mit seinem eigenständigen und ausdrucksstarken Gitarrenspiel diese Klangwelten. Dabei unterstützt von der exzellenten Rhythmusgruppe Daniel Hopf (Bass), Fabian Koke (Drums) und Niklas Hauke (Keys), entsteht ein organischer Band-Sound, bei dem man handwerkliche Spielkunst ebenso spürt wie die aufwändige Studio-Produktion.

Die Auszeichnungen des Albums mit dem Deutschen Rock&Pop-Preis 2014 sind Meilensteine, welche die Qualität und Musikalität Frank Woelfers und seines Werkes bestätigen und auszeichnen.

Frank Woelfer - Downloads:

Frank Woelfer - Webseite

*Der Deutsche Rock&Pop-Preis ist seit 20 Jahren der wichtigste Newcomer-Preis im Bereich Popular-Musik in Deutschland. Künstler, Bands und Acts wie z. B. Pur, Juli, Mundstuhl, Yvonne Catterfeld, Pasquale Aleardi oder Luxuslärm haben hier bereits Auszeichnungen erhalten und nicht zuletzt diesen Preis als Starthilfe für ihren Erfolg nutzen können.

eBook | Pop/Musik

Don’t Bogart That Joint

Auszug aus: »In A Da Da Da Vida« von Hollow Skai

— Spätestens seitdem The Fraternity Of Man 1969 auf dem Easy Rider-Soundtrack »Don’t Bogart Me« und Little Feat wenig später »Don’t Bogart That Joint« gesungen haben, wird diese Redewendung von Kiffern gemeinhin als freundliche Ermahnung verstanden, nicht unnötig Dope zu verschwenden und den Joint weiterzureichen. Das Verb »to bogart« wird man im Dictionary jedoch vergeblich suchen, leitet es sich doch vom Schauspieler Humphrey Bogart ab, der seine Zigaretten oft abbrennen ließ, weil er, im Gespräch vertieft, schlichtweg vergaß, daran zu ziehen. —

Dies ist eine der vielen magischen, mythischen & mysteriösen Geschichten aus dem Ebook »In A Da Da Da Vida« von Hollow Skai.

Der Autor hat die 2 bisher erschienenen und inzwischen vergriffenen Bände noch einmal durchgesehen und überarbeitet, ergänzt, aktualisiert und um zahlreiche neue Beiträge erweitert - und daraus 3 Bände gemacht, in dem nun die besten Anekdoten und Legenden der Rock- und Pop-Geschichte aus den Jahren 1950 bis 2014 vereint sind.

Ideales Lesezeugs mit haarsträubende, interessanten, heftige & hinterhältige Stories für die Wartezeit zwischendurch und sogar fürs Lesen auf dem Handy optimal geeignet!

»In A Da Da Da Vida« - eBook-Download:

Immer etwas Neues von Hollow Skai auf seinem Blog Skaichannel.

eBook | SATIRE/Cartoons

Schwarzer Humor

»Ich habe ein Ebook rausgebracht und es auf eine Wolke geladen«

»Früher, als hierzulande noch nicht so oft grundlos gelacht wurde, wusste jeder: Schwarzer Humor ist, wenn ein Unglücklicher mit einer Katastrophe getröstet wird oder Schwarzer Humor ist, wenn es Gut-Menschen beim Lachen schlecht wird oder Schwarzer Humor ist, wenn der Bauch noch lacht, während der Kopf Einspruch erhebt …«

Das sind einige der Gedanken, die Andreas Greve sich im Vorwort zu Til Mettes erstem Ebook macht und das treffend den Titel »Schwarzer Humor« trägt, denn wie kaum jemand kann Til Mette die Widersprüche unser aller Alltag in seinem Stil und Strich mit wenigen Worten darstellen und uns damit einen Spiegel vorhalten - oder auch nur mal zum "ins sich hinein Schmunzeln" verleiten. Aber auch das tut gut, so wie schwarzer Humor, mit dem es gelingt, ernste und makabre Themen auf verharmlosende und satirische Weise zu betrachten. Und schwarzem Humor kann man keine Grenzen setzen, da diese bewusst überschritten werden. Til Mette hält all diese alltäglichen und oft skurrilen Situationen in Wort und Bild fest.

In seinem ersten Ebook hat er nun ausgewählte Cartoons zum Thema zusammengestellt und das funktioniert - zwar klein - aber sogar noch auf dem Handy an der Straßenbahnhaltestelle.

»Schwarzer Humor« - eBook-Download:

Mehr von und über Til Mette auf seiner Facebook-Seite.