Fuego

News

BOOKS - KRIMIS - MUSIK

Wer ist Samuel Hieronymus Hellborn

Die Geheimnisse eines Rockstar-Mörders

Verglichen mit Samuel Hieronymus Hellborn war Charles Manson nur ein harmloser Chorknabe. Von Bessie Smith über Jimi Hendrix und Elvis Presley bis zu Kurt Cobain und Amy Winehouse hat Hellborn so manchen Popstar ums Leben gebracht, weil er ihn jung und schön in Erinnerung behalten und es ihm ersparen wollte, in aller Öffentlichkeit zu altern und nach unten durchgereicht zu werden. Und nicht zuletzt auch, weil kein Ereignis, nicht mal Sex, mehr Platten verkauft als der Tod.

Hollow Skai hat nun seine »Memoiren eines Rockstar-Mörders« aufgeschrieben, die zugleich die Geschichte der Rockmusik anhand ihrer Toten erzählen. Hellborns Autobiografie gibt es als E-Book in allen bekannten Download-Shops und nun auch als gedruckte Ausgabe (ISBN: 978-3-86287-992-2) in der Buchhandlung deines Vertrauens.
Die Verlagsauslieferung hat JARO Medien übernommen, sodass eine prompte Belieferung garantiert ist, wenn es dort (via Libri bzw. KNV) bestellt wird unter vertrieb@jaro.de

Einen Video-Trailer zum Buch, der gerne geteilt werden darf, gibt es auch:

Im Mai liest Hollow Skai gleich zweimal in Hamburg aus Hellborns Memoiren:
am Mi. 18.5. im Fotostudio Romanus Fuhrmann in der Bahrenfelder Str. 9 in Ottensen
und am Do. 19.5. in der Sonnenseite in der Weidenallee 24 in Eimsbüttel.
Musikalisch begleitet wird er dabei von Marius del Mestre (Scherbe kontra Bass), der einst bei Tempo und Ton Steine Scherben gespielt hat.
Weitere Lesungen im Juli, August und September sind geplant.

Eine Ebook-Version gibt es natürlich auch:

Ebook-Shopping:

EBOOKS - KRIMIS - MUSIK

Hey – Büb Klütsch aus Kölle ist wieder da!

Aus den vier Büb Klütsch-Romanen sind ansehnliche eBooks geworden

Fast 25 Jahre nach der Erstauflage (1992) erscheint nun der erste Büb Klütsch-Roman des Kölner Schriftstellers und Musikers Rich Schwab nach lange vergriffener Zeit bei Fuego als Ebook. Aber nicht nur der erste Band, sondern gleich alle bisher erschienenen Musik- & Köln-Krimis des Autors.
Und das besondere – mit »Paaf!« erscheint hier als Erstveröffentlichung ein neuer Roman der Reihe.

Was haben der Atomreaktor-GAU von Tschernobyl, 120.000 Rockmusikfans in Wackersdorf und ein kölscher Schlagzeuger miteinander zu tun? Sie feiern 30-Jähriges: Büb Klütsch ist zurück! Notorisch pleite, immer bierdurstig und abenteuerlustig trommelt sich der erfolgreich erfolglose Drummer von »Penner’s Radio« jetzt wieder durch die Lande.

In seinem neuen, vierten Büb Klütsch-Roman verwickelt Autor Rich Schwab seinen Protagonisten erneut in äußerst unschöne, gefährliche Machenschaften. Aber der Reihe nach …

Juli 1986. Büb und seine Band jubeln: Ein Auftritt auf dem größten Festival ihrer Karriere! Die Grünen jubeln auch: Das Pöckensdorfer Anti-Atom-Festival, kurz Paaf!, kann stattfinden, alle behördlichen Hürden sind genommen! Und dann jubeln über hunderttausend Atomkraftgegner und Rockfans: das größte Festival der deutschen Rockgeschichte und strahlendes Wetter – 12 Wochen nach Tschernobyl! Von dem Toten hinter der Bühne allerdings bekommen sie nichts mit …

In Bübs viertem Abenteuer geht es irgendwie mal wieder mehr drunter als drüber. Und der sympathische Held stolpert erneut erst zum Schluss über die dann doch sehr überraschende Wahrheit.

Ebook-Shopping:

MUSIK | Radiokonzert

CAROLIN NO – In Concert – 90 Minuten Live im Radio

Konzertmitschnitt aus dem Bremer Sendesaal im Deutschlandradio Kultur

Am Mo. 18. April um 20:03 Uhr überträgt Deutschlandradio Kultur einen Konzert-Mitschnitt der laufenden Tour von Carolin No – aufgezeichnet am 17.03.16 im Sendesaal Bremen. Weitere Infos dazu gibt es auf der Programmwebseite des Deutschlandradios Kultur.

Das neue Album von Carolin No »Ehrlich gesagt« erscheint offiziell ab 13. Mai im Handel und kann in den meisten Shops ab sofort vorbestellt werden. Und natürlich gibt es das Album auch ab sofort direkt bei der Band im Shop auf www.carolin.no

Singer/Songwriter

Hamburger Duo legt nach …

Wenn es mehr Musik als Alben gibt!

»Wer sind denn Der Don und Daniel ... Ach, sieh mal einer an! Der Deniz vom Herrenmagazin mit einem Nebenprojekt.« - entdeckte das Blueprint-Fanzine. Des Don und Daniels Songs verfolgen konsequent die zeitlose Politik der geschmackvollen Introspektive. Der eine bettet seine Melodien dabei meistens in mehr Akkorde, als der andere, aber wichtiger ist doch, dass es sich hier um ein Duo handelt, das sich ohne Witz seit Grundschulzeiten kennt und auf einen gemeinsamen Erfahrungsschatz zurückblicken kann, der diese Bezeichnung auch verdient. Mit »Zwischen morschen Bäumen« legen die Beiden nun ihr zweites Album vor. Mehr …


Der Don und Daniel »Zwischen morschen Bäumen« - Download:

Der Don und Daniel @ Facebook

eBook | Termine

Funny van Dannen auf Lesereise

An der Grenze zur Realität

»… Van Dannen ist ein großer Meister der keineswegs kleinen Kunst, die Welt mit anderen Augen zu sehen, die Wirklichkeit qua grotesker Verdrehung ihrer (Über-)Macht zu entkleiden.«
Gitta List, Schnüss/Bonn

»… Stilistisch frei flottierend zwischen Ringelnatz, Franz Kafka und Helge Schneider braucht van Dannen allerhöchstens sechs schmale Buchseiten für seine surrealistischen Miniaturen.«
Jörg Wunder, Tagesspiegel

Ebook-Shopping:

Funny van Dannen im Januar auf Lesereise:

20.01.2016 Hamburg - Übel & Gefährlich
21.01.2016 Bremen - Schlachthof
22.01.2016 Düsseldorf - Zakk
23.01.2016 Essen - Zeche Carl
24.01.2016 Oberhausen - Ebertbad
25.01.2016 Köln - Gloria
26.01.2016 Bonn - Pantheon
27.01.2016 Mainz - Frankfurter Hof

Gedanken zur Zeit

Friedliche Weihnachten und einen guten Jahreswechsel

… mit den besten Wünschen!

Aus aktuellem Anlass – der vor uns liegenden Weihnachtszeit, dem Einsatz der Bundeswehr im Meer und am Himmel über Syrien, den erst kurz zurückliegenden Ereignissen in Paris, die Aufzählung lässt sich leider fortsetzen – haben Versengold ihre eindringliche und besinnliche Ballade "Die Namen von Millionen" aus ihrem aktuellen Studioalbum „Zeitlos“ ausgekoppelt.

Der leidenschaftliche Songtext, der schon im Frühjahr 2015 von Sänger Malte Hoyer niedergeschrieben wurde, ist einer der vielen besinnlichen und anspruchsvollen Songs, die sich auf dem Album finden. Die oben genannten Anlässe machen den Song leider besonders aktuell. Das Lied steht in der Tradition der Protestsong, bleibt vage genug um nicht ideologisch zu sein, andeutungsreich und poetisch um das Herz zu erreichen, drückt die Einsamkeit des Einzelnen in der Zeit, der Geschichte, in tiefster Sinnlichkeit und Melancholie aus. Ein großes Thema, ernst vorgetragen – wann, wenn nicht jetzt …


VERSENGOLD - Downloads:

VERSENGOLD - Webseite

FOLK/WALZER/ALTERNATIVE

Überraschung

… die M's sind mal wieder unterwegs

Für eine Überraschung sind sie immer schon gut gewesen und so kommt es dann doch nicht so überraschend, dass M. Walking On The Water drei Jahre nach ihren letzten Konzerten nun im Dezember 2015 wieder einige Konzerte spielen.
Parallel dazu gibt es ab sofort auch einen exklusiven neuen Song von der Band.
Fans, die M. Walking schon länger kennen, wissen ja, dass sie sich schon desöfteren fremde Songs vorgenommen und auf ihre ganz eigene Art interpretiert haben und so ist es nun auch: Es ist »Fade To Grey«, ursprünglich aus dem Jahre 1980 von der englischen Synthieband Visage. Ein Video dazu gibt es auch ...

Hier die Tourdaten:
Di. 08.12. WIESBADEN - Schlachthof
Mi. 09.12. HAMBURG - Knust
Do. 10.12. KASSEL - Schlachthof
Fr. 11.12. BREMEN - Lagerhaus

M. Walking On The Water »Fade to Grey« - Download:

M. Walking On The Water - Webseite